Zurück

Don Schoko Episode 2: Der erste Kontakt

Don Schoko Episode 2: Der erste Kontakt

Hallo Faultierfans,

Don Schoko hier! Habt ihr schon mitbekommen, dass ich jetzt meine eigene Doku habe? 😉 Jetzt bin ich mit Folge 2 wieder da und möchte euch auch noch ein bisschen was über meine Heimat El Cacao, Ritter Sports unternehmenseigener Kakaoplantage erzählen, ein wunderschönes Plätzchen Erde, nicht für uns Faultiere.

Schon 2012 hat Ritter Sport  mit dem Aufbau von El Cacao begonnen. Ein Kakaoparadies, das im im Südosten von Nicaragua liegt. Die Flächen waren, ehe es neue Bäume für uns gab, wie so oft für Weidewirtschaft genutzt worden, als die Fruchtbarkeit der Böden nachließ, wurden die Flächen aufgegeben.. 🌱 

Und heute, ja heute lebe ich auf 35 Fußballfeldern, so groß ist El Cacao. 2500 ha oder 25 Quadratkilometer. Damit gehört El Cacao auch zu den großen Kakaoplantagen weltweit. Poah, ganz schön viel Platz für Kakao – und mich 

Und dabei wird  Kakao nur auf rund der Hälfte der Fläche angebaut. Der Rest sind vor allem Wald- und Feuchtgebiete. Einen regelrechten Dschungel haben wir da mit mit riesigen alten Bäumen und ganz vielen Pflanzen. Und Ritter Sport schützt den für uns, für uns alle!. Wo ein Faultier wie ich wohnt, da geht es der Natur gut – das sagen auch die Kollegen von Ritter Sport wie Danilo vor Ort.🦥

Rund 1,5 Millionen Kakaobäume wachsen auf El Cacao. Fast alle wurden von den Kollegen in den drei extra dafür angelegten  Baumschulen auf der Plantage aufgezogen und veredelt. Seit 2018 ist El Cacao auch UTZ-zertifiziert und hat 2020 schon ungefähr rund 400 Tonnen nachhaltig angebauten Kakao (für Ritter Sport Schokolade) produziert– Lecker! 🍫

Aber natürlich stehen auf El Cacao nicht nur viele Bäume – so eine Fläche will auch betreut werden. Daher teilen meine tierischen Kumpanen und ich uns El Cacao mit rund 350 Menschen – Kollegen und Kolleginnen, wie Danilo sagen würde. ❤️ Die arbeiten gerne dort, denn sie erhalten  faire Löhne und umfangreiche Sozialleistungen, also zum Beispiel Kranken- und Rentenversicherung sowie ärztliche Versorgung. Auch für einfache Tätigkeiten zahlt Ritter Sport hier Einstiegslöhne, die bis zu 20 Prozent über dem nicaraguanischen Mindestlohn liegen. Auf El Cacao steht Lernen ganz hoch im Kurs, deshalb werden die Mitarbeiter auch weiter qualifiziert und weitergebildet. Dass führt zu besseren Jobs und höheren Löhnen. So könne sie ihre Lebensverhältnisse verbessern.

Ein guter Ort für Mensch, Tier und Kakao eben.

Puh, das waren ganz schön viele Informationen. Ich brauch jetzt erstmal ein Nickerchen. Ihr hört aber bald wieder von mir, bis dahin… Gute Nacht! 🦥💤

0 Kommentare

Kommentieren