Zurück

Wo unser Kakao sonst noch herkommt

Wo unser Kakao sonst noch herkommt

Liebe Blogleser,

wie Ihr wisst, wollen wir nur noch nachhaltig zertifizierten Kakao für unsere Schokolade verwenden. Kakao also, der ganz bestimmte soziale und ökologische Anforderungen erfüllt. Deshalb sind unser Cacao-Nica Programm und unsere eigene Plantage El Cacao in Nicaragua für uns so wichtig. Um möglichst bald unseren gesamten Kakaobezug auf nachhaltig zertifizierten Kakao umzustellen, reicht der Kakao, den wir aus Nicaragua beziehen, aber nicht aus. Unser Kakao muss also auch aus anderen Regionen kommen – zum Beispiel aus Westafrika. Wie wir auch dort sicherstellen, dass unsere Nachhaltigkeitsanforderungen erfüllt werden, möchte ich euch heute mal näher erläutern.

Rund 70 Prozent des am Weltmarkt gehandelten Kakaos stammen aus Westafrika. Neben Ghana gilt die Elfenbeinküste als wichtigstes kakaoproduzierendes Land weltweit. Wegen schwieriger sozialer und ökologischer Bedingungen im Kakaoanbau steht vor allem die Elfenbeinküste immer wieder in der Kritik. Das große Problem dabei ist, dass sich bei Kakao aus Westafrika in der Regel nur schwer oder gar nicht nachvollziehen lässt, von welcher Plantage der Kakao stammt und unter welchen Bedingungen er dort angebaut wird. Bis der Westafrika-Kakao am Ende bei einem Schokoladehersteller wie uns ankommt, hat er so viele Stationen und Zwischenhändler durchlaufen, dass niemand mehr sagen kann, wo genau er herkommt.

Um das zu ändern, haben wir uns Partner gesucht, die uns dabei unterstützen, die Lieferkette transparenter und direkter zu machen. Einer dieser Partner ist das französische Unternehmen Cémoi. Durch die Zusammenarbeit mit Cémoi ist es möglich, den Kakao bis zur Erzeugerorganisation zurückzuverfolgen, weil Cémoi schon seit vielen Jahren vor Ort arbeitet. Gemeinsam können wir mit unserer gesammelten Erfahrung den Bauern viel Unterstützung von Schulungen im Anbau bis zur Nacherntebehandlung zukommen lassen. Meine Kollegen aus dem Einkauf können so diese Kooperativen, die Kakao an uns liefern, besuchen und sich in regelmäßigen Audits davon überzeugen, dass der Anbau unseren Nachhaltigkeits- und Qualitätsanforderungen entspricht.

Schulung ivorischer Bauern durch Cémoi und Ritter Sport

Wir setzen damit das Prinzip des Direktbezugs, das wir seit langem mit Cacao-Nica in Nicaragua praktizieren, auch an der Elfenbeinküste weiter um. Cacao-Nica hat gezeigt, dass von dem direkten Kontakt zwischen uns als Abnehmer und den Bauern als Produzenten des Kakaos am Ende beide Seiten profitieren. Wir, weil wir selbst prüfen können, wie der Kakao angebaut wird, und die Bauern, weil ohne Zwischenhändler das Geld direkt bei ihnen ankommt, damit ihre Einkünfte steigen und sich so langfristig ihre Lebenssituation verbessert.

Nachhaltig zertifizierter Kakao für Ritter Sport Schokolade von der Kooperative Ecakog

Neben diesem direkten Bezug kaufen wir nachhaltig zertifizierten Kakao auf dem Weltmarkt ein. Dabei übernehmen Zertifizierer wie UTZ oder Fairtrade die Kontrolle der Anbaubedingungen, während wir beim Direktbezug im Rahmen von Cacao-Nica oder durch unsere Partnerschaften an der Elfenbeinküste zusätzlich selber regelmäßig überprüfen, wie und von wem der Kakao angebaut wird. Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser, könnte man sagen. Direktbezug bedeutet eben Vertrauen in die Arbeit der Zertifizierer einerseits und eigene Kontrolle andererseits.

Wie ihr seht, gehen wir viele verschiedene Wege, um so schnell wie möglich nur noch nachhaltig zertifizierten Kakao zu verwenden. Dazu aber demnächst mehr.

6 Kommentare

Kommentieren
  • Christiane sagt
    Benutzericon

    Ich würde Sie gerne mal fragen: Woher kommt denn der Zucker für Ihre Schokolade?

    Antworten
    • Dieter steinlehner sagt
      Benutzericon

      Ich meine das mehr Zucker in der Schokolade enthalten ist als Kakao und deswegen würde ich fragen ob sie auch zertifizierten Zucker an übernehmen würden danke schön für die Antwort

      Antworten
  • Petra sagt
    Benutzericon

    Hallo Ihrr lieben ich habe eine neue Kontruktion als Entwurf an euch gesandt.
    Jeweils zu den laufenden Kinofilmen editionstafeln bedruckt mit den laufenden Filmen der Woche ,sehr gut für Sammler.könnte den Umsatz steigern,l.g petra

    Antworten
    • Gianna (RITTER SPORT Team) sagt
      Benutzericon

      Hallo Petra, vielen Dank für deine Idee. Auch wenn derzeit nichts in diese Richtung geplant ist, leiten wir deinen Vorschlag gern an die zuständigen Kollegen weiter. Vielen Dank und viele Grüße, dein RITTER SPORT Team 🙂

      Antworten
    • Leon kupke sagt
      Benutzericon

      hallo ich möchte wissen ob es Ritter Sport auch in Algerien gibt???? Und wie viel mal gibt es?
      Schokolade in Nordafrika

      Antworten
    • Gianna (RITTER SPORT Team) sagt
      Benutzericon

      Hi Leon, melde dich mit deiner Anfrage bitte bei unseren Kollegen via E-Mail hier: [email protected]. 🙂 Die Kollegen helfen dir gern dabei, unsere Schokolade in deiner Region zu finden. Vielen Dank und viele Grüße, dein RITTER SPORT Team

      Antworten