Zurück
Schokolade macht…?  Vier Vorurteile unter der Lupe

Schokolade macht…? Vier Vorurteile unter der Lupe

Schokolade macht…? Vier Vorurteile ...

Es ist mal wieder Zeit zum Aufräumen, denn Schokoladenvorurteile – was für ein merkwürdiges Wort – gibt es viele! Wir behandeln heute mal vier prominente Vorurteile:

Schokoladenvorurteil 1: Schokolade verursacht Karies.

Dem Zahnarzt wird die Schokoladenleidenschaft gerne verschwiegen. Er könnte ja mahnend den Finger heben und einem den Genuss von Schokolade verbieten 😉 Dabei verursacht Schokolade nicht mehr Karies als Brot, Nudeln oder Limonaden.

Die Kohlenhydrate in der Schokolade, allen voran natürlich der Zucker, werden von einem Bakterienstamm (genauer gesagt, den Streptococcus mutans) zu zahnschädlicher Säure verarbeitet. Diese legt sich als der bekannte Plaque (Zahnbelag) auf der Zahnoberfläche ab und greift den Zahnschmelz an – Karies entsteht. Neben Zucker enthält Schokolade aber auch Kakao. Zu den Bestandteilen von Kakao zählen Tannine, Phoshate, Fluor und Oxalsäure. Die Tannine verhindern, dass sich die Bakterien zu zahnschädlicher Säure verwandeln und die Oxalsäure senkt die Säurebildung des Speichels und reduziert die Plaquebildung.

Also ein Plus/Minus-Null Verhältnis? Leider nicht. Bedauerlicherweise überwiegen in der Schokolade die abbaubaren Kohlenhydrate und sind das ideale Futter für die Bakterien. Der über den Tag verteilte Konsum von Schokolade ist kariesfördernd?, da so der Speichel keine Zeit hat sich gegen den Säureangriff zu wehren. Er benötigt Regenerationspausen, um die Säure zu neutralisieren. Also immer wieder längere Pausen beim Verzehr von Schokolade einplanen. Auch wenn es schwer fällt 😉

Und ganz wichtig: Zähneputzen nicht vergessen! Denn eine regelmäßige Zahnpflege ist äußerst wichtig. Wer regelmäßig putzt, der darf sich also auch mal ein Stück Schokolade gönnen!

Schokoladenvorurteil 2: Schokolade macht dick.

Das wohl bekannteste Vorurteil. Schokolade bzw. Süßigkeiten allgemein, wird hier immer gerne der schwarze Peter zugeschoben. Aber Schokolade allein macht nicht dick. Die Ursachen für Gewichtszunahme bei einem gesunden Menschen sind in der Regel eine zu kalorienreiche, unausgewogene Ernährung und zu wenig Bewegung.

Also insgesamt ein bisschen auf die Ernährung achten und bei schönem Wetter raus an die frische Luft! Hoffen wir, dass der Frühling jetzt auch langsam mal in die Gänge kommt 🙂

Schokoladenvorurteil 3: Schokolade macht glücklich.

In Stress- oder Frustsituationen greifen wir gerne zur Schokolade. Und wir bilden uns ein, dass es hilft. Aber macht Schokolade wirklich glücklich? Jein. Fakt ist, dass Schokolade „glücklichmachende“ hormonelle Vorgänge in unserem Körper auslöst. Aber reicht das wirklich aus, um unsere Stimmung zu heben?

Mit dieser wichtigen, aber sehr komplexen Frage haben wir uns in den folgenden Artikeln etwas ausführlicher auseinandergesetzt:

Schokoladenvorurteil 4: Schokolade ist ein Aphrodisiakum.

Schön wärs 😉 Das stimmt aber leider nicht. Schokolade enthält einen natürlichen Anteil an Phenylethylalanin, ein Hormon, das für unser Glücksgefühl zuständig ist und unter anderem beim Verliebt-sein produziert wird. Die Menge ist aber nicht mal ansatzweise ausreichend, um tatsächlich eine nachweisbare Wirkung auf unseren Körper zu haben. Alle anderen verführerischen Wirkungen, die der Schokolade zugeschrieben werden, beruhen auf Legenden. Wie beim Vorurteil Nr. 3 ist es also eher ein psychologischer Effekt. Aber das ist ja auch schon was 🙂

Was sind eure bekanntesten Vorurteile zum Thema Schokolade? Vielleicht können wir ja das ein oder andere Vorurteil noch aufklären 🙂

Liebe Grüße

Meike

1 Kommentar

Kommentieren
  • Stefan sagt
    Benutzericon

    Ein schöner Artikel 🙂

    Antworten