Zahlen und Fakten

Ritter-Sport: Beliebteste Süßwarenmarke der Deutschen

Rohstoffpreise und Währungsschwankungen belasten trotz zweistelligem Umsatzwachstum das Ergebnis

Familienunternehmen steigert Umsatz um rund elf Prozent +++ Wertmäßiger Marktanteil im 100 Gramm Tafelschokoladesegment steigt auf 25,9 Prozent +++ Fünftes Wachstumsjahr in Folge +++ Positive Ergebnisse in allen Produktkategorien +++ Aber: Enormer Anstieg der Rohstoffpreise und Verfall des russischen Rubel belasten Ertragslage 

 

Waldenbuch/Köln, 30. Januar 2015 – Rund ein Jahr nach dem Beginn der Auseinandersetzung zwischen Ritter Sport und Stiftung Warentest, die auch in zweiter Instanz mit einem Erfolg für Ritter Sport endete, ist die Traditionsmarke aus dem schwäbischen Waldenbuch wieder die beliebteste Süßwarenmarke Deutschlands. So geht es aus dem aktuellen Yougov-Brandindex hervor und so spiegeln es auch die Umsatzzahlen wider, die das Familienunternehmen anlässlich der am kommenden Sonntag in Köln beginnenden Internationalen Süßwarenmesse (ISM) vermeldet. 

 

In dem zurückliegenden Geschäftsjahr konnte der mittelständische Tafelschokoladehersteller ein Umsatzplus von rund elf Prozent auf circa 430 Millionen Euro (2013: 386 Mio. Euro) verzeichnen und damit bereits zum fünften Mal in Folge eine positive Umsatzentwicklung verbuchen. Damit einher gehtauch ein Mengenwachstum: Der wertmäßige Marktanteil im wichtigen 100 Gramm Tafelschokoladesegment lag 2014 in Deutschland bei 25,9 Prozent (2013: 23,4 Prozent) (IRi). Damit entfallen 62 Prozent des Tafelschokoladeumsatzes auf das Inlandsgeschäft. 

 

Weniger zufrieden zeigt man sich bei Ritter Sport mit der Ertragslage, die infolge enormer Preissteigerungen vor allem bei Haselnüssen und unvorhersehbarer Währungsschwankungen äußerst angespannt bleibt. „Wir schließen 2014 leider nur mit einer schwarzen Null ab“, erklärt Alfred T. Ritter, Mitinhaber und Beiratsvorsitzender des Unternehmens. 

 

Andreas Ronken, der zum Jahresbeginn den Vorsitz der Geschäftsführung von Alfred T. Ritter, dem Enkel des Firmengründers, übernommen hat, erwartet, dass auch 2015 ein schwieriges Jahr wird: „Obwohl wir bereits zum Jahresanfang zu einer Anpassung der Preise, zu denen unsere Schokolade an den Handel verkauft wird, gezwungen waren, ist dies noch immer nicht für alle Sorten kostendeckend.“ Als Grund nennt Ronken, der als Geschäftsführer auch den Bereich Produktion und Technik verantwortet, vor allem die um mehr als 100 Prozent gestiegenen Kosten für Haselnüsse – nach Kakao der wichtigste Rohstoff für Ritter Sport. 

Die Haselnussernte in der Türkei – einem der dafür größten Anbaugebiete – ist 2014 extrem schlecht ausgefallen. Einige sehr kalte Tage im März haben zu erheblichen Ernteausfällen geführt. Die Folge sind massiv gestiegene Preise. Binnen eines Jahres hat sich der Preis für ein Kilogramm Haselnüsse von rund sechs Euro auf über zwölf Euro mehr als verdoppelt.  Ritter Sport ist von diesem Preisanstieg überproportional betroffen, da das Unternehmen nur Haselnüsse der aktuellen Ernte verarbeitet und nicht etwa Restbestände aus Vorjahren hinzukauft. Um die Nüsse so frisch wie möglich zu verarbeiten, werden sie direkt nach der Ernte noch in der Schale gekühlt eingelagert und erst kurz vor der Verarbeitung geknackt und geröstet. 

 

Neben dem Anstieg der Rohstoffpreise sind es vor allem Währungsschwankungen wie die enorme Abwertung des Rubel im wichtigsten Auslandsmarkt Russland, die Ritter Sport belasten. „Trotz deutlicher Preiserhöhungen in Russland können wir die Verluste durch den Verfall des Rubel nicht kompensieren“, erklärt Olaf Wilcke, der als Geschäftsführer Vermarktung International für das Auslandsgeschäft von Ritter Sport verantwortlich ist. Dabei verzeichnet das Unternehmen, das nicht von den aktuellen Sanktionen betroffen ist, in Russland 2014 ein Plus von 20 Prozent und hat sich in Moskau bereits als Nummer zwei im Segment Tafelschokolade etabliert. Auch mit der Entwicklung der übrigen Auslandsmärkte zeigt sich Wilcke zufrieden. „In Italien, wo wir seit Anfang 2014 mit einer eigenen Vertriebstochter aktiv sind, konnten wir die Umsätze um neun Prozent steigern und in Österreich gar einen Absatzrekord erzielen“, so Wilcke. Besonders positiv entwickelt hat sich das Travel-Retail-Geschäft, das im vergangenen Jahr um rund 40 Prozent gewachsen ist. 

 

Die Rekordumsätze des Jahres 2014 gehen aber nicht zuletzt auch auf eine überaus positive Entwicklung im wichtigen Inlandsmarkt zurück, wo nach Angaben des verantwortlichen Geschäftsführers Vermarktung National, Thomas Mönkemöller, ein zweistelliges Umsatzplus erzielt werden konnte. Dieser Erfolg beruht neben den 100 Gramm Tafeln auch auf den 250 Gramm Großtafeln, den Schokowürfeln und einem stark erweitertem Saisonsortiment. 

 

Diese Erfolgsgeschichte will das Unternehmen auch 2015 fortsetzen und kündigt zum Beispiel für das Travel-Retail-Geschäft attraktive Neuprodukte wie die „Choco Cubes“, Schokowürfel in einer dekorativen Metalldose, an. Mit der „Bunten Schokotanne“ wird auch das Saisonsortiment zu Weihnachten weiter ausgebaut. „Mit unserer „Sorte des Jahres“, der Honig-Salz-Mandel, setzen wir einen aktuellen Trend im Süßwarenbereich um“, erklärt Jürgen Herrmann, Geschäftsführer Marketing. „Die Verbraucher suchen verstärkt nach neuen Geschmackserlebnissen, wie zum Beispiel der Kombination von süß und salzig.“ Darüber hinaus sollen auch die limitierten Frühlings-, Sommer- und Wintereditionen, der Mini Mix des Jahres sowie Produkteinführungen im 100 Gramm- und im 250 Gramm-Segment zum Erfolg von Ritter Sport beitragen. 

Über Ritter Sport 

Das 1912 gegründete mittelständische Familienunternehmen beschäftigt rund 1.300 Mitarbeiter. Bereits 1932 erfand Clara Ritter die bis heute charakteristisch quadratische Schokoladeform. Täglich verlassen rund drei Millionen der bunt verpackten Tafeln das Werk im schwäbischen Waldenbuch, von wo sie in über 100 Länder weltweit exportiert werden. Die Familie Ritter bürgt seit über 100 Jahren mit ihrem Namen für die hohe Qualität der Produkte.   

Abdruck frei – Beleg erbeten an 

Alfred Ritter GmbH & Co. KG 

Thomas Seeger                                 

Alfred-Ritter-Straße 25 

71111 Waldenbuch                                 

Tel.: +49 (0)7157 – 97314 

E-Mail: [email protected] 

NIERAGDENKOMMUNIKATION 

Marc Alexander Nieragden 

Eimsbütteler Chaussee 81 

20259 Hamburg 

Tel.: +49 (0)40 – 8797 69 68 

E-Mail: [email protected] 

Artikel teilen

close

Für einen optimalen Ablauf verwendet diese Seite Cookies. Auf Wunsch können Sie diese unter  Datenschutzbestimmungen jederzeit deaktivieren...

RITTER-SPORT.de teilen

close