Inhaltsstoffe

Spurenelemente

Mehr als nur Metall

Als Spurenelemente bezeichnet man lebensnotwendige Elemente, die im Gegensatz zu Mengenelementen nur in Mengen von weniger als 50 Milligramm im menschlichen Körper vorkommen.

 

Eisen ist das am weitesten verbreitete Spurenelement in unserem Körper. Es ist vor allem für den Sauerstofftransport in unserem Blut erforderlich, dient aber auch der Energiegewinnung in den Zellen und übernimmt Funktionen bei der Immunabwehr und der DNS-Synthese. Wichtige Eisenlieferanten sind beispielsweise Schweineleber, Kalbfleisch, Hülsenfrüchte und Hafer, wobei die Verfügbarkeit von Eisen aus tierischen Nahrungsmitteln deutlich höher ist als die aus pflanzlichen Lebensmitteln. Früher galt Spinat als große Eisenquelle, was jedoch auf einem Analysefehler beruhte.

Ein weiteres wichtiges Spurenelement ist Kupfer – mitverantwortlich für die Bildung der Erythrozyten (rote Blutkörperchen). Es unterstützt außerdem die Bildung von Melanin in der Haut und wirkt immunanregend und entzündungshemmend. Ein Mangel an Kupfer kann zu Gefäßerkrankungen beitragen. Gute Kupferlieferanten sind Kakao, Innereien, Fische, Schalentiere, Nüsse, einige Gemüsesorten und Vollgetreide.

Wie jeder natürlich vorkommende Stoff sind aber auch Spurenelemente in zu hohen Dosen giftig.

Artikel teilen

close

Für einen optimalen Ablauf verwendet diese Seite Cookies. Auf Wunsch können Sie diese unter  Datenschutzbestimmungen jederzeit deaktivieren...

RITTER-SPORT.de teilen

close