Herstellung

Trocknung

Erst Sonnenbaden und dann aufs Wasser.

Nach der Fermentation enthalten die Kakaobohnen sehr viel Feuchtigkeit und bieten damit Mikroorganismen einen idealen Nährboden. Das macht sie ungeeignet für ihre Schiffsreise zu den Schokoladenfabriken rund um die Welt. Um ihren Feuchtigkeitsgehalt auf 5 bis 7% zu reduzieren, werden sie auf Matten, Planen oder Dächern etwa eins bis zwei Wochen in der Tropensonne getrocknet. Von Zeit zu Zeit werden sie mit Harken gewendet, denn eine gleichmäßige, schonende Trocknung von allen Seiten ist entscheidend für die Qualität und Lagerfähigkeit der Kakaobohnen.


Die Trocknung

Eine Trocknung in Trockenöfen ist problematisch, da die Kakaobohnen dabei ein Raucharoma annehmen können. In modernen Wärmetauschanlagen hingegen besteht diese Gefahr nicht. Allerdings können sich nur die wenigsten solche Anlagen leisten.


Während der Trockenphase entwickeln sich das typische Aroma und die Farbe der Kakaobohnen, wobei sie auf die Hälfte ihrer Größe zusammenschrumpfen. Nach der Überprüfung des Feuchtigkeitsgehalts werden die Bohnen in Jute- oder Sisalsäcken verstaut und auf ihre lange Reise geschickt.

 

Herstellungsprozess im Video

Artikel teilen

close

Für einen optimalen Ablauf verwendet diese Seite Cookies. Auf Wunsch können Sie diese unter  Datenschutzbestimmungen jederzeit deaktivieren...

RITTER-SPORT.de teilen

close